Willkommenskultur in Charlottenburg-Nord

Im Rahmen der Willkommenskultur wurde eine sozialräumliche Unterstützungsstruktur entwickelt, die es ermöglicht, freiwilliges Engagement aus der Anwohnerschaft zu fördern und zu unterstützen sowie Einrichtungen und Akteure zu vernetzen.

Das Stadtteilzentrum übernimmt dabei folgende Aufgaben:

Unterstützung ehrenamtlichen Engagements der AnwohnerInnen

Anwohnergetragene Hilfs- und Unterstützungsangebote für Flüchtlinge bilden eine wichtige Säule der sozialräumlichen Willkommensarbeit. Sie stellen zudem auch eine Basis für das Zusammenkommen von Flüchtlingen und AnwohnerInnen im Sozialraum dar. Das Stadtteilzentrum Charlottenburg-Nord ist Anlaufstelle für Menschen, die sich für die Geflüchteten hier im Stadtteil engagieren möchten.

Vernetzung von Akteuren

Zur Abstimmung der Aktivitäten der verschiedenen Einrichtungen sowie zur Weiterentwicklung von Unterstützungsangeboten dieser Einrichtungen für die Flüchtlinge wurde die AG Flüchtlinge ins Leben gerufen. Daneben werden weitere sozialraumbezogene Gremien für den Austausch genutzt.

Unterstützung von Angeboten für Geflüchtete

Konkrete, ehrenamtliche sowie einrichtungsbezogene Angebote für Flüchtlinge werden, bedarfsbezogen und in Abstimmung mit dem Team der Flüchtlingsunterkunft, organisatorisch, personell und mit Sachmitteln unterstützt.

Ende März 2017 hat die Flüchtlingsunterkunft am Halemweg geschlossen.

Wir bedanken uns bei allen ehrenamtlich Engagierten für ihre großartige Unterstützung, ihr Engagement und ihr Interesse an den Bewohnern der Unterkunft!

Ebenso möchten wir uns bei allen Kooperationspartnern, insbesondere bei der Leitung und der internen Ehrenamtskoordinatorin der Unterkunft, für die gute Zusammenarbeit vor Ort bedanken.


Kontakt:

Kerstin Semrau
Tel. 030/921 400 34
semrau@stadtteilverein.eu